Das "Crocoblade" - Projekt

Teil 4: Weitere Testergebnisse

© Dr. Ralph Okon 28.08.2015

 

In meiner Crocoblade war für die ersten Antriebsests ein 530g leichter 4530 eingebaut.
Mit zunächst 8S 4000er Zellen betrieben konnten damit mit nur 1025W/kg 350km/h Durchschnittsgeschwindigkeit in der virtuellen Messtrecke erreicht werden.
Am 29.04.2015 habe ich mit dem kleinen Motor aber 10S 4000er und 27" Steigung am Propeller die Crocoblade erstmals im Streckenschnitt über 400km/h geflogen.
Dazu waren 1650W/kg nötig.

Am 02.05.2015 habe ich vom Christian Erdt das erste wirklich schnelle Log mit seiner Crocoblade bekommen.
Er hat dabei 475km/h erreicht, obwohl er noch immer nicht mit voller Akkuzuladung unterwegs war.
Damit kann man wohl davon ausgehen, dass das Modell das gewünschte und erwartete Potenzial auch wirklich hat.

In meine Crocoblade wurde am 03.05.2015 ein relativ leichter (586g) niedrigdrehenden 4535 eingebaut, der zunächst mit 10S und der 12" x 29" kombiniert wurde.
Auch das 11S setup funktionierte unauffällig.

Wie weitere Tests in den letzten Tagen gezeigt haben, fehlte es aber an Drehmoment für die höhersteigende 12,5" x 31,5".
Deshalb wurde am 08.05.2015 der 700g schwere 4540 mit 7+7x1,4YY eingebaut.
Dieser Motor sollte mit der 13"x31,5" in 3-Blatt-Konfiguration umgehen können.
Mit diesem Antrieb und 11S hat meine Crocoblade jetzt 68g/dm^2 Flächenbelastung.

15.05.2015
Inzwischen fliegt meine crocoblade mit dem 740g schweren 4540 und 12S 4000er SLS akkus.
Als Propeller wird die 13" x 31,5" / +2° / 3 Blatt eingesetzt.
Mit diesem setup war es möglich, +400km/h schnelle Durchflüge durch die virtuelle Messtrecke mit nur 1280W / kg und einer mittleren Propellerdrehzahl von leisen 9650 rpm zu erreichen.

21.05.2015
Weitere Ergebnisse wurden erflogen.
So reichen der "Crocoblade" (immer bezogen auf eine 200m Strecke)
ca. 900W/kg für 350km/h,
ca. 1250W/kg für 400km/h und
ca. 1400W/kg für ca. 410km/h.
Ausserdem habe ich inzwischen die streckenbezogenen 400+ mit <9250rpm erreichen können.
Insgesamt scheint die Crocoblade recht effzient mit der investierten Antriebsenergie umzugehen.
Sobald die Form für die neue Luftschraube fertig ist, werden die 400+ mit <9000rpm wohl recht kurzfristig auch geknackt werden.

31.05.2015
Meine Test-CB wurde beim Speedtreffen in Bad Wünnenberg zerstört - aber erst, nachdem sie in der Messstrecke bestätigt hatte, dass sie die 350km/h mit 750W/kg erreicht und die 400km/h mit weniger als 9750rpm und ca. 1300W/kg erreichen kann.
Die beiden Crocoblades von Christian und Alex waren mit ihren noch nicht ausgereizten Antrieben bereits im Bereich um 250knots unterwegs.
Die nötigen Änderungen wurden sofort in die Struktur eingearbeitet.

28.06.2015
Bei der Deutschen Meisterschaft in Ballenstedt konnten die 3 startenden Crocoblades die Plätze 3, 5 und 11 erreichen.
Dabei waren die Möglichkeiten des Modells bei weitem noch nicht ausgereizt.
Meine "Crocoblade" erreichte 421km/h (volle Wertung) mit einer 12" x 35" Dreiblattklapplatte!
Da die Propellerdrehzahl bei diesem Flug weniger als 9400rpm betrug, errechnen sich für 401km/h <9000rpm, womit auch das nächste Entwicklungsziel bereits erreicht werden konnte.

26.07.2015
Bei den Weltrekordversuchen vom 24.-26.07.2015 in Ballenstedt waren 4 Teilnehmer mit Crocoblades gemeldet.
Die "Crocoblades", denen inzwischen ihre Kinderkrankheiten ausgetrieben worden waren, schnitten überaus erfolgreich ab.
Maximilian von Prondzinski erreichte in der Klasse #196 eine Durchschnittsgeschindigkeit von 474,95km/h.
Diese Geschwindigkeit liegt ebenso über der alten Weltrekordmarke in seiner Klasse wie die 481,56km/h die Fabian Wunderlich in der Klasse #175 erreichen konnte.
Damit haben "Crocoblades" mit Motoren aus der Powercrococommunity und leisen, hochsteigenden Powercroco-Klappluftschrauben neue Rekordleistungen in beiden F5- Modellflugklassen erzielt.
Die Geschwindigkeiten in beiden Rekordklassen liegen nur noch gut 1% auseinander.
Btw. sollte man auch beachten, dass beide Rekordpiloten ihre "Crocoblades" bei den Weltrekordversuchen erstmals geflogen haben. Keiner von beiden hat mehr als 6 Flüge bis zum Rekord gebraucht.
Da ist sicher noch Steigerungspotenzial vorhanden!

Ende August 2015
Inzwischen konnten mit einer 14" x 37,5" 3-Blatt-Klappluftschraube 400km/h mit weniger als 8000rpm realisiert werden.

Anfang Oktober 2015
mit nur 963W/kg konnten 369km/h Streckenschnitt erreicht werden. Auch mit dem besonders leisen 5-Blatt Antrieb konnten die 360km/h überboten werden.
Wie effizient diese Antriebe arbeiten, zeigt sich darin, dass dabei bis zu 94% der Pitchspeed in der Strecke erreicht werden konnten.

12.10.2015
Heute konnte ich trotz der 8°C mit 7S 4000 und einer neuen 3-Blatt-Luftschraube 353km/h Streckenschnitt mit nur max. 5715rpm erreichen. Das waren 92% pitchspeed.
So leise ist noch nie ein Speeder an mir vorbeigesäuselt.....

12.10.2015
Auch der nächste Test war erfolgreich: Mit einer 5-Blattluftschraube mit 13" Duchmesser konnten 360km/h Streckenschnitt mit max. 5440 rpm erreicht werden.
Dafür brauchte die Crocoblade knapp 3000W bzw. 920W/kg Startmasse.
Inzwischen war das schon der 40. Testflug mit meiner 2. , vom Christian Erdt gebauten, "Crocoblade".

22.11.2015
Durch eine gewichtsoptimierte Bauweise konnte das Flächengewicht bei unverminderter Festigkeit um ca. 100g gesenkt werden.
Damit kann die Crocoblade sogar mit den großen 4540er und 5035er Motoren mit 16S 4000mAh dem FAI-Reglement gerecht betrieben werden.
Das mögliche Leistungsgewicht ereicht damit bei 180A ca. 2550W/kg. Die Chancen, in der nächsten Saison die 500km/h zu übertreffen, sind damit deutlich gestiegen.

Januar 2016
Weitere Ergebnisse von Testflügen mit der Crocoblade sind im ">400 mit <7000-Projekt" dargestellt.

September 2016
Bei der Powercroco-Speedchallenge 2016 konnte Tim Moldtmann mit seiner "Crocoblade" in der 200m Messstrecke eine Durhschnittsgeschwindigkeit von 509,5km/h erreichen.
Vom Stanley Spichtinger - der die 500km/h dort ebenfalls übertroffen hat - habe ich ein Log bekommen, aus dem letzte Messpunkt im Diagramm stammt.
Wenn also alles wirklich passt, sollten gegenwärtig mehr als diese 525km/h airspeed erreichbar sein.
Auch wenn beide Modelle für das FAI -Reglement zu schwer unterwegs waren, zeigen Modellrechnungen, dass die Crocoblade diese Geschwindigeiten auch mit FAI gerechtem Gewicht erreichen kann.

 

Alle bisherigen (aktualisiert Ende September 2016) Testergebnisse mit der " Crocoblade" ergeben zusammengefasst folgendes Leistungsdiagramm:

 

Startseite