© Dr. Ralph Okon 19.08.2016

Das >400km/h mit <7000rpm-Projekt konnte unerwartet schnell erfolgreich abgeschlossen werden.
Also muss eine neue Beschäftigung her.
Da einige neue Komponenten schon in der Schachtel liegen bzw. im Zulauf sind, will ich mal gucken, was damit geht.
Das ganze ist Entwicklungsarbeit für die geplante Powercroco-Speedchallenge im September in Ballenstedt.
Projektziel ist es, 2016 einen neuen persönlichen Rekord unter der Prämisse "leise" - genauer gesagt, mit 5 Blatt-Propeller - aufzustellen.
Ich stelle das mal unter den Arbeitstitel:

Mein 2016er Speedcroco-Projekt

Folgende Komponenten stehen zur Verfügung:

1. Eine stabile Crocoblade gebaut vom Christian Erdt.

2. Ein mit ca. 1015g recht schwerer HK 4550-Prototyp.

3. Ein brandneuer YGE 160UHV "evo" von YGE.

4. Eine Form für einen neuer 13" x 44,5" Propeller die vor kurzem beim Fabian von der Fräse gehüpft ist.

5. bis zu 13S 4000er "APL MAgnum V2" -Akkus von SLS

 

Alles zusammengenommen, sollte doch was gehen.
Eine Peakleistung von bis zu 8,5kW wäre mit diesem Antriebsstrang theoretisch möglich.
Das werde ich aber mit dem großen 5-Blatt-Propeller wegen dessen extrem hoher Drehmomentlast wahrscheinlich nicht ausnutzen können.
Die alles entscheidenden Frage wird also auch diesmal wieder sein, bei welchem Strom der Propeller Motor und Steller in den "Sync-loss" treibt.

27.02.2016
Derzeit bin ich am laminieren der neuen Propellerblätter.

Anfang nächster Woche werde ich wohl die für die ersten Flugversuche nötigen 5 Blätter fertig haben.

29.02.2016
5 Blätter sind fertig, aber draussen liegt erstmal Schnee.
Also habe ich meinen alten 4540 CoFe geschlachtet und das Blechpaket wie geplant mit noch vorhandenen Restblechen zu einem 4550 CoFe Stator konvertiert.
Gewickelt habe ich 8+7x1,4YY. 1,4er in YY reicht erfahrungsgemäß für ca. 170A peak, wenn der extrem langsam drehende (188/V) Motor nicht schon vorher seinen "Sync-loss" haben sollte. Damit sind 12S und 170A = 7,1kW bzw. 7,7kW mit 13S.
Jetzt wiegt er vor allem Dank der Titanwelle noch 965g und sieht so aus:

01.03.2016
Habe grad den Motor auf dem Teststand "vermessen".
Die spezifische Drehzahl liegt mit ca. 188/V zwar etwas höher als vorauberechnet, ist aber noch völlig im grünen Bereich für die geplante Anwendung.

02.03.2016
Der alte, sehr stabile Rumpf ist inzwischen gekürzt.

Die spezielle Motoraufnahme ist fast fertig.

Erste Anprobe ohne Propeller

Und nochmal mit Propeller und Spinnerkappe.

Der Monstermotor sieht am Flieger angebaut schon recht beeindruckend aus.
Jetzt muss das ganze nur noch dauerhaft miteinander verbunden werden, dann werd ich sehen, wie ich mit den Akkus den Schwerpunkt hinbekommen kann.

04.03.2016
Zumindest mit 6S + 6S 4000er und 5-Blatt-Propeller ist der Schwerpunkt gut einstellbar.
Um alles weitere muss ich mir da erst später sorgen machen.
Derzeit trocknet die Verklebung des Aussenringes der Motorhalterung.

05.03.2016
Heute morgen habe ich das 10. Propellerblatt aus der Form geholt.
Am Flieger ist alles eingebaut.

Der Testlauf ist auch erledigt. Beim nächsten schönen Wetter könnte der Erstflug mit dem neuen Motor und dem neuen Propeller starten.

08.03.2016
Der erste Testflug ist erfolgt. Alles lief wie erwartet.
3 der 4 Durchflüge lagen im Streckendurchschnitt bereits bei >400km/h.
Das Leistungsgewicht mit 1220W/kg passt genau ins Leistungsdiagramm der Crocoblade.

09.03.2016
Mit einem modifizierten Propeller wurden 409,66km/h Streckenschnitt erreicht.
Dazu waren nur 1156W/kg nötig. Der maximale Streckenstrom betrug 105A.
Die ersten Tests zeigen bereits, dass die aktuelle Bewicklung des 4550 zu zahm ausgefallen ist. Eine Windung weniger (7+7 statt 8+7) würde bessere Ergebnisse erreichen lassen. Dazu würde der Motor 17g leichter werden.
Alternativ könnte ich 13S statt 12S nutzen. Das wurde die die Unterbringung der Akkus insgesamt und auch die Bestückung vor dem Fluge allerdings etwas umständlicher machen.
Heute ist schlechtes Wetter angesagt. So habe ich genug Zeit, mir genauer zu überlegen, welchen Weg ich gehen werde.
Vielleicht am Ende beide....

14.03.2016
Bisher habe ich an Motor und Akku noch nix verändert, sondern erstmal das +1° Mittelstück eingebaut.
Damit konnte ich 416km/h Streckenspeed erreichen. Die nötige Eingangsleistung dafür lag unter 1200W/kg.

15.03.2016
Heute habe ich den Motor von 8+7 x 1,4YY auf 8+6 x 1,4YY umgebaut.
Auch den Statorträger habe ich verändert. Dadurch wurde der Motor ca. 5mm kürzer und wiegt vor allem wegen der verringerten Kupfermasse nur noch 945g.

Juli 2016
Da der YGE200UHV sehr unverträglich hinsichtlich durch Drehmomentüberlast induzierter Fehlkommutierungen reagiert, wird bis auf weiteres der alte YGR 160UHV eingesetzt werden.
Die Ergebnisse des o.g. Testfluges konnten inzwischen mehrfach bestätigt werden.
Da die Deutsche Meisterschaft 2016 wegen fehlender Ausnahmegenehmigung hinsichtlich der 250Knots nur in der limited-Klasse ausgetragen werden wird, werde ich ein ein Setup mit 12S 3000mAh testen.
Damit kann ich das Modell ohne weitere Veränderungen nutzen und Durchschnittsgeschwindigkeiten von 430km/h sollten zumindest theoretisch erreichbar sein.
Mal sehen, wie viel davon ich in die Strecke bekommen werde.

04. / 05. August 2016
Am ersten Augustwochenende fand die F3 Speed-DM in Bad Wünneberg statt.
Leider konnte nur die "limited" Klasse mit ihrem auf 27% des FAI Gewichtes beschränktem Akkugewicht ausgetragen werden.
Das hieß für die CrocoBlade maximal 1074g Akkugewicht. Diese waren mit 12S3000mAh der neuen "Quantum" Zellen von SLS gerade so einzuhalten.
Auch unter diesen Bedingungen konnten "ganz brauchbare" 403km/h als volle Wertung mit weniger als 6850rpm am 12,8" x 43,7"-5-Blatt Propeller erflogen werden.
Was bei besserer Pilotenleistung tatsächlich möglich gewesen wäre, zeigen die besten Einzelflüge von 436km/h mit und 413km/h gegen den Wind.

19.08.2016
Inzwischen wurde der Steller gegen einen brandneuen YGE 160 UHV "evo" mit verstärkten Hauptleiterbahnen auf der Leistungsplatine ausgetauscht.

Der Motor wurde revidiert und frisch eingefärbt.
Der Propeller ist aktuell ein 12,5" x 44,5" -5 Blatt.

Als Akku kommen derzeit 14S 3000er SLS quantum zum Einsatz.

Mit diesem Setup gelang es heute, 445km/h für die virtuelle Messstrecke zu loggen.
Die Propellerdrehzahl lag dabei bei noch immer recht leisen maximal 7530 rpm.
Das heisst, dass die 450km/h mit weniger als 7700 rpm bereits in Reichweite sind.

30.08.2016
Heute wurden mit 15S 3000 und dem 12,5x44,5 5-Blatt Propeller die 450km/h für die 200m überschritten.

Die Drehzahl lag zwar mit 8190rpm am Streckenanfang etwas über 8000rpm, aber der Beweis, dass so ein leises 5-Blatt Trainingssetup durchaus Geschwindigkeiten von > 450km/h zulässt, konnte erbracht werden.

20.09.2016
In Ballenstedt hat es leider nicht mit dem wirklich schnellen Flug durch die Messanlagegeklappt, was dem schlechten Wetter und meiner mangelhaften Pilotenleistung zuzuschreiben ist.
Aber 2017 kommt die nächste Gelegenheit.

 

eof

 

Startseite